Fotos von Guido Stoll

Mitglieder Guido Stoll Fotos Arrow Anmerkungen lesen


Arrow   Arrow
15.12.2012
von Guido Stoll




Markus Linnemann schrieb am 16.12.2012  
Lieber Guido,

obwohl ja eigentlich ein statisches Motiv, entwickelt das Bild doch viel Dynamik. Stark fluchtende Linien (gerade auch am Himmel), strenge Zentalperspektive und natürlich auch ein inhaltliches Element, der Pfeil, tragen dazu bei. Natürlich war die Wahl des Objektives hier wichtig, was für ein Brennweite hast Du gewählt?

Interessanterweise stört hier auch ein "Regelverstoß" nicht: Die mittige Teilung des Bildes. Perspektive, Himmelszeichung und der sehr wichtige Helligkeitskontrasts zwischen oben und unten verhindern, dass das Photo langweilig wirkt.

Ein interessantes Photo,wo hast Du es gemacht, wer hat Dir denn "diese Starterlaubnis" erteilt?

Gruß aus Karlsruhe

Markus


Guido Stoll schrieb am 17.12.2012  
Lieber Markus,

vielen Dank für deine Anmerkung zu diesem Foto.
Du fragtest nach einer „Starterlaubnis“, nun ja was soll ich sagen?
Als erstes ist dieses gesamte Areal des ehemaligen Flughafens Tempelhof bei den Berlinern sehr beliebt geworden, mitunter auch für Fotografen.
Vor einiger Zeit war es schon ein komisches Gefühl, als das Gelände zum ersten Mal frei begehbar war, neben einer Start und Landebahn zu liegen und sich zu sonnen.;-)
Vielleicht ist dieses Foto entstanden, weil ich es nie geschafft habe von dort wirklich mal abzuheben, obwohl ich so viele Male mit der S-Bahn dran vorbei gefahren bin, als der Flughafen noch im Betrieb war.

Das Motiv als solches ist ja nicht erst durch mein Foto interessant geworden, es gab schon viele andere vor mir, die es ähnlich oder genau so fotografiert haben.
Insofern habe ich für mich nur eine Interpretation gesucht, vielleicht gefunden.

Um die Dynamik im Bild zu steigern, habe ich mich für eine 24mm Brennweite entschieden.
Die ziehenden Wolken kommen durch den Einsatz eines Graufilters zustande.
Das Foto habe ich mit PS5 bearbeitet und in S/W konvertiert. Um die Kontraste besser zur Geltung zu bringen, habe ich die obere und untere Hälfte des Fotos getrennt bearbeitet und mittels Ebenenkomposition zusammen gefügt.

Viele Grüße nach Karlsruhe,
Guido



Ralph Gräf schrieb am 18.12.2012  
Ich finde die eigene Interpretation ist dir gut gelungen. Klasse!